rage against abschiebung #14

„Temporarily out of border”

Freitag, 2. Oktober 2015

Feierwerk (Hansa 39, Kranhalle),
Hansastr. 39-41, München
(U4/5 Heimeranplatz / Bus 31 Hansapark)

Einlass: 18.00 Uhr/ Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 9,50 €

Programm:

Hansa 39:

SUPERDIRT (Freiburg)
CANDELILLA (München)
ESRAP (Wien)
TEXTOR (München)
MAGNETIC EAR &
KOFELGSCHROA (Oberammergau)
OLIVER GOTTWALD (Augsburg)

Kranhalle:

GRGR (München)
RAMPUE (Berlin)
HELLA COMET (Graz)
CHRIS IMLER (Berlin)
LOVE A (NRW)
DAS WEIßE PFERD (München)

hier in alle Bands reinhören

 

 

Rahmengrogramm in Kooperation mit:

 

 

 

 

Das Rage Against Abschiebung ist das größte, regelmäßig stattfindende antirassistische Benefiz-Bandfestival im süddeutschen Raum. Heuer fand es zum ersten Mal zusätzlich auch in Nürnberg statt! Der Bayerische Flüchtlingsrat organisiert es in München seit 1996. Seit 2004 mit und im Feierwerk München. Der Bayerische Flüchtlingsrat ist ein Dachverband von ehren- und hauptamtlichen Asylinitiativen und engagierten Einzelpersonen der Flüchtlingssolidarität.

Das Rage Against Abschiebung Festival versucht die Themen: Die europäische Abschiebemaschinerie, die Festung Europa, die perfide Abschottungspolitik, die Ausgrenzung von Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten sowie Illegalisierten und den alltäglichen Rassismus in die Öffentlichkeit zu tragen.

Daneben soll damit natürlich auch möglichst viel Geld für die Arbeit des Flüchtlingsrats erwirtschaftet werden. Denn Solidarität mit Flüchtlingen ist unbequem! Die Arbeit des Bayerischen Flüchtlingsrats muß deshalb so unabhängig wie möglich sein. Sämtliche der Gastbands verzichten daher seit jeher auf ihre Gage und die Organisation und Helferschaft arbeitet zudem ehrenamtlich.

Wir sind vorneweg schon mal sehr dankbar für all die Bands die ohne Gage spielen und die ehrenamtlich arbeitenden Helferlein, die sich für dieses Benefiz-Festival abrackern!

www.fluechtlingsrat-bayern.de