Lampedusa Beach Party

Ausstellungsprojekt des Bayerischen Flüchtlingsrates

I can´t relax in Europe

Es entspannt sich schwer, angesichts der tödlichen Flüchtlingspolitik der Europäischen Union. Also den Strandkorb vom offenem Meer flux abgewendet. Abkehr und Abwehr statt Schutz lautet die Devise. Wir, also die EU, halten eine bestens funktionierende Abschottungs- und Abschiebungsmaschinerie am Laufen, die tagtäglich Tote produziert. Wir, also die Öffentlichkeit, nehmen das zur Kenntnis und begegnen dem hausgemachten Flüchtlingsdrama größtenteils mit fatalem Desinteresse. Dem etwas entgegen zu setzen gibt es dieses Jahr, zusätzlich zum Rage against Abschiebung Festival, die Lampedusa Beach Party. Mit ihr wollen wir unsere Themen sichtbarer machen. Ab dem 4.10. verwandelt sich der Farbenladen nach und nach in einen Indoor-Strand mit Strandbar der anderen, verstörenden Art. Eine Gruppe von KünstlerInnen haben sechs der legendären Feierwerk-Strandkörbe zur Verfügung gestellt bekommen, um sie thematisch zu gestalten. Die Ergebnisse sind so unterschiedlich, wie die beteiligten KünstlerInnen. Rechnen Sie mit vielem – aber mit einem nicht – dass es gemütlich wird – trotz der Strandkörbe.

Veranstalter: Bayerischer Flüchtlingsrat in Kooperation mit der Petra Kelly Stiftung, bordermonitoring.eu und der Karawane München. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und dem Feierwerk München. Finanziell unterstützt durch: Ver.di Jugend Bayern, die Linke im Münchner Stadtrat, Kornelia möller MdB, Alexander Süßmaier MdB.

Ausstellung vom 4. bis zum 22. Oktober 2011 im Farbenladen des Feierwerks Hansastraße 31,

Öffnungszeiten

täglich 15 bis 20 Uhr, weitere Informationen unter Tel: 089/ 76 22 34

Die KünstlerInnen

Das Programm